Wie man sich bettet, so schläft man

 

"Wie man sich bettet, so liegt man", besagt ein altes Sprichwort. "Nur wer entspannt schläft, ist den Anforderungen des Alltags gewachsen". Eine gute Matratze sorgt nicht nur für einen erholsamen Schlaf, sondern kann auch Schmerzen vorbeugen. Bei der heutigen Vielfalt von Matratzentypen ist es leider ist gar nicht so einfach, die richtige Matratze für sich zu finden.

 

Für einen erholsamen Schlaf ist nicht nur die Auswahl des Matratzentyps wichtig, sondern auch die individuellen Schlafpositionen und die passenden Matratzenhärte sollten berücksichtigt werden. Wenn Sie trotz einer relativ neuen Matratze keinen tiefen Schlaf finden, oder sogar noch von Schmerzen nach dem Aufstehen gequält werden, ist es höchstwahrscheinlich, dass Sie nicht den richtigen Matratzenauswahl für Ihre bevorzugte Schlafposition gewählt haben. Eine falsch gewählte Matratze beeinflusst nicht nur Ihren Schlaf, langfristig falsches Liegen kann auch zu Rückenschädigungen führen.

 

Ausgesuchte hochwertige Matratzen helfen dabei, Ihren Körper genau an jenen Stellen zu entlasten, an denen sie notwendig sind. Partien wie Nacken oder Schultern sowie Bandscheiben werden durch eine richtige Matratzen-Auswahl optimal gestützt, um Verspannungen vorzubeugen. Gut liegen kann man dann, wenn die Wirbelsäule gerade ist, Ihre Hüfte und Schulter aber trotzdem so einsinken, dass jeder Punkt des Körpers optimal gestützt wird.

 

Die Matratzen-Auswahl ist mittlerweile am Markt riesig. Besonders im Trend liegen Matratzen, nebst Federkernmatratzen und Naturmatratzen, aus Naturlatex, Komfort-Schaumstoff oder aus Kaltschaum.

 

 

 

 

 

 

Was eigentlich ist Naturlatex?

 

Als Naturlatex bezeichnet den Kautschuk enthaltenden Milchsaft die in verschiedene Pflanzen, wie den Kautschukbäumen, dem Löwenzahn oder den Gummibaumarten enthalten sind. Es gibt etliche Baum- und Pflanzenarten, die Latexsaft produzieren, doch die des tropischen Baumes “Hevea Brasiliensis” sind mit Abstand die ertragreichsten und die Grundlage zur kommerziellen Herstellung von Naturkautschuk. Latex bezeichnet man den flüssigen Stoff.

 

Naturlatex ist ein sehr elastisches und geschmeidiges Material. Die Gewinnung ist umweltfreundlich und es handelt sich um einen 100 % natürlichen Rohstoff. Gleichzeitig ist er von Natur aus atmungsaktiv, antibakteriell und Allergiker freundlich. Natürlicher Latex eignet sich perfekt für die Produktion von hochwertigen Matratzen. Durch die hervorragende Punktelastizität von Naturkautschuk, sind Naturlatex Matratzen unter anderem aufgrund ihrer optimalen Unterstützung der verschiedenen Körperteile beliebt.

Eigenschaften von Naturlatex

 

Naturlatex ist in seiner Eigenschaft als ein äußerst flexibles und sehr druckbeständiges Rohstoffmaterial. Deshalb ist Naturkautschuk in der Verwendung von Matratzen bestens geeignet. Das Material reagiert besonders punktelastisch und flexibel auf Körperdruck. Es unterstützt somit eine ergonomisch korrekte Haltung der Wirbelsäule, verteilt das Körpergewicht gleichmäßig auf der Matratze und sorgt damit für einen erholsamen Schlaf.

 

Naturlatex Matratzen zeichnen sich durch eine hohe Dauerelastizität aus und bei korrekter Pflege sind sie sehr lange haltbar. Im Gegensatz zu herkömmlichen Matratzen sind sie staubfrei und verursachen keine bekannten Allergien. Sie bieten auch keinen Nährboden für Milben oder Bakterien. Da Kautschuk eine nachwachsende Ressource ist, gelten Naturlatex Matratzen als umweltschonender als Matratzen aus synthetischen Materialien.

 

 

 

 

Vorteile von Naturlatex-Matratzen

 

  • Hohe Dauerelastizität und hohe Nachhaltigkeit
  • Pflegeleicht - lange Haltbarkeit bei richtiger Pflege
  • Ideal für Allergiker
  • Hygienisches Mikroklima - durch höchste Atmungsaktivität
  • Staubfrei - bietet keinen Nährboden für Bakterien, Milben und Pilze
  • Schadstoffprüfungen - frei von FCKW, Lösungsmitteln und chemischen Weichmachern
  • Umweltschonende Herstellung durch wenig Energieverbrauch
  • Hergestellt aus nachwachsendem Rohstoff
  • Reinster Naturprodukt - für eine gesunde Schlafumgebung
  • Ideale Voraussetzungen für orthopädisch korrektes Liegen
  • Metallfreier Liegekomfort für störungsfreien Schlaf
  • Ausgezeichnetes Liegekomfort und punktelastischer Schlafgenuss

 

 

 

 

Wichtige Tipps - Worauf Sie beim Matratzenkauf achten sollten

 

Wer sich ein neues Bett anschaffen möchte, der sollte sich gut beraten lassen. Hier sind unsere Tipps, die Sie beim Matratzenkauf auch beachten sollten:

 

1. Welche Matratzengrößen gibt es?

Die Größe der Matratze hängt eigentlich davon ab, ob Sie alleine auf der Matratze schlafen oder zu zweit. Alleinschläfer benötigen in der Regel eine Matratzengröße von 90 x 200 cm oder 140 x 200 cm. Für Paare hingegen ist eine Liegefläche von 160 x 200 cm oder 180 x 200 cm ideal. Schlafen häufiger auch mal die Kinder mit im Bett, kann man auf 200 x 200 cm erweitern, damit jeder genügende Platz hat.

2. Liegen Sie lieber hart oder weich?

Für die Wahl des Härtegrades zählt zum einen Ihr persönliches Bedürfnis: Liegen Sie lieber hart oder weich? Matratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden und das Körpergewicht ist auch entscheidend: Wer groß ist oder etwas mehr wiegt, braucht in der Regel eine festere Matratze als kleine, leichtere Personen.

 

Grundsätzlich sollten Sie darauf achten, dass die Matratze so fest ist, dass die Wirbelsäule im Liegen gerade und nicht gekrümmt ist oder durchhängt. Sonst kann es zu Verspannungen im Nacken und zu Rückenschmerzen kommen.

 

  • H1 ist der Härtegrad für weiche Matratzen. Diese sind für Personen bis zu einem Körpergewicht von 50 kg vorgesehen.

 

  • H2 eignet sich durchschnittlich für Personen bis zu einem Gewicht von 85 kg und umfasst Matratzen, die als weich definiert werden.

 

  • Unter dem Härtegrad H3 werden Modelle verstanden, die als mittelfest bezeichnet werden. Diese eignen sich vor allem für Personen, die bis zu einem Körpergewicht von 120 kg haben.

 

  • H4 umfasst auf der Skala der Härtegrade mit hartem bis sehr hartem Liegegefühl. Manchmal wird auch eine weitere Härtestufe H5 angegeben. Allgemein sollten Personen ab einem Gewicht von über 120 kg zu dieser Härte greifen.

 

 

 

3. Welches Matratzen Modell passt für welche Schlafposition

Matratzen gibt es aus verschiedenen Materialien. Je nachdem, welches Ihre bevorzugte Schlafposition ist, kommen für Sie bestimmte Matratzen Modelle infrage.

 

Für Seitenschläfer

Matratzen für Seitenschläfer sollten flexibel und anpassungsfähig sein. Schulter und Becken müssen gerade so weit in die Matratze einsinken können, dass die Wirbelsäule eine gerade Linie bildet.

 

Optimal ist unser Allrounder NATURLATEX MATRATZE 25 cm. Durch die Verwendung von zwei Schichten des Naturlatex bietet die doppelte Dicke einen hervorragenden Komfort für einen perfekten Schlaf.

 

Sie überzeugen durch eine gute Punktelastizität und passen sich perfekt dem Körper an. Die NATURLATEX MATRATZE 25 cm hat einzigartige Eigenschaften, da es sowohl ein nachhaltiges Naturmaterial ist als auch eine einzigartige Struktur hat. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, die Latexschichten komprimieren, produzieren wir nur Einzelblock-Naturlatex, der dann auf die richtige Größe zugeschnitten wird. Das Endergebnis ist eine einzigartige Wabenstruktur, die unglaublich atmungsaktiv ist und gleichzeitig eine natürliche Unterstützung während des Schlafs bietet.

 

Für Rücken, Bauchschläfer und Paare

Wer auf dem Bauch oder Rücken schläft, braucht eine festere Matratze, die gut stützt und verhindert, dass der Rücken im Liegen durchhängt oder sich zum Hohlkreuz wölbt. Ideal für diese Schlafpositionen und Paare ist unser SMART FOAM SLEEP (SFS) MATRATZE.

 

Diese neue Smart Foam Sleep (SFS) Matratze ist ein handgefertigtes italienisches Produkt und verwendet die neueste Schaumstofftechnologie, die von A bis ZZZ für den ultimativen Schlafkomfort entwickelt wurde.

 

Die ergonomischen Eigenschaften der SFS-Matratze bedeuten, dass jede Schicht der Matratze harmonisch durch ihre 5-lagige Smart Foam Sleep-Technologie zusammenarbeitet, um Sie und Ihren Partner zu stützen. Genießen Sie die druck ausgleichenden Eigenschaften dieser Matratze, um einfach besser zu schlafen.

 

4. Schlafkomfort vom Kopf bis zum Fuß

Wie man sich bettet, so liegt man: Das gilt nicht nur für die Matratze. Auch das richtige Kopfkissen und Bettgestell ist entscheidend für einen tiefen und erholsamen Schlaf.

 

Das richtige Kissen hängt nicht nur von der bevorzugten Schlafposition ab, auch der Körperbau spielt eine Rolle. Als Faustregel gilt: Je breiter die Schultern, desto höher sollte das Kissen sein - je schmaler die Schultern, desto niedriger.

 

Ein gutes Kopfkissen sollte in der Lage sein, den Nacken zu stützen, um den Hohlraum, der zwischen Schulter und Wirbelsäule entsteht, auszufüllen. Ein schlechtes Kissen hat leider den Nachteil, dass man einfach Probleme mit der Halsmuskulatur kriegen kann, mit Nackenverspannungen aufsteht und im schlimmsten Fall einen Bandscheibenvorfall bekommt. Um diese Faktoren zu vermeiden bieten wir Ihnen folgende Lösungen:

 

Naturlatex Kopfkissen

Das weiche Naturlatex Material passt sich sehr gut an die Kopf- und Nackenpartie an. Die Schaumstruktur sorgt durch die offenen Poren für einen guten Feuchtigkeitstransport und ist daher sehr gut für Personen geeignet, die im Kopfbereich stark schwitzen. In unserem Sortiment bieten wir Ihnen die Doppelwellen oder das klassische Kopfkissen:

 

Dieses Doppelwellenkissen aus Naturlatex wurde speziell für Rücken- und Seitenschläfer entwickelt und bietet die beste Unterstützung um Druckstellen im Nacken und in der Wirbelsäule zu lindern.

 

Unser klassisches ZigZagZurich Kissen wurde für alle Schläfer entworfen – die perfekte Kombination von Festigkeit und Höhe kombiniert mit der luxuriösesten italienischen Baumwolle.

 

 

 

 

Wassergel Kopfkissen

Dieser revolutionäre hochdichte Polyurethan-Gelschaum wird mit exklusiven Technologien hergestellt und bietet ein großartiges Gefühl von Kühle und Elastizität. Das Material passt sich Ihren Körperkonturen perfekt an und kehrt nach Gebrauch in seine ursprüngliche Form zurück, dabei ist es extrem atmungsaktiv und für „hitzige Köpfe“ empfehlenswert.

 

  • Atmungsaktiv
  • Antibakteriell
  • Nicht thermosensibel
  • Bester Komfort

 

 

Was macht ein gutes Bettgestell aus?

Stabil und hochwertig sollte ein Bettgestell sein, am besten aus robustem Holz. Unser BEDDO Bettgestell ist ein minimalistisches und komfortables Bett aus einer hochwertigen Züricher Produktion. Ein zeitloses Bettgestell Design welches Sie damit besonders lang von Ihrer Wohlfühloase haben werden.

 

Das als Baukastensystem konzipierte BEDDO Bett besteht aus einer Plattform mit einem eleganten 2 cm breiten Seitenprofil, welches die Matratze an ihrem Platz hält und ein Verrutschen verhindert. Die durch Füße erhöhte, gelochte Sperrholzplatte stützt und belüftet die Matratze.

 

Der Bettrahmen besteht aus gefärbtem, leicht geöltem MDF und ist in diversen Farben erhältlich. Eichen- oder Nussbaumfurnier sind ebenfalls verfügbar.

 

Optional können das passende Kopf- und Fußteil, sowie Schubladen hinzugefügt werden. Die Schublade(n) kann/können auf ein- oder beidseitig herausgezogen werden.

Naturlatex Matratzen oder Smart Foam Matratze - Vergleich auf einem Blick

 

Smart Foam Sleep (SFS) Matratze

  • Ideal für Paare
  • Hoch atmungsaktiv
  • Über Zeit nicht verformbar
  • Antiallergisch
  • Antibakteriell
  • Ergonomische und druck ausgleichende Eigenschaften

durch die 5-lagige Smart-Foam-Sleep Technologie

 

Naturlatex Matratze

Für alle Schlafpositionen

Hohe Punktelastizität

Weiches Liegegefühl und speichert Wärme

Hervorragende Atmungsaktivität

Hypoallergen und antibakteriell

Besonders langlebig

Ökologisch und biologisch abbaubar

Recently viewed